Umbuchungsverträge sollen den Überblick über deine Verträge komplettieren und durch Prognosen für künftige Buchungen auf den beiden betroffenen Konten mehr Kontrolle verschaffen.

Umbuchungsverträge sind wie folgt definiert:

  • Einnahmen- und Ausgabenbuchung des Vertrags sind auf eingebundenen Konten und

  • die Buchungen sind als Umbuchung mit einer verknüpften Gegenbuchung markiert und

  • beide Verträge sind aktiv

Alle erkannten Umbuchungsverträge können über den Bereich “Umbuchungsverträge” am Ende des Vertragsordners eingesehen werden. Hier werden nur Verträge angezeigt, für die es sowohl einen Einnahmen- als auch einen Ausgabenvertrag gibt.

Zusätzlich können Umbuchungsverträge auch in der Vertragsliste im Vertragsordner direkt angezeigt werden. Die Anzeige der Umbuchungsverträgen richtet sich nach dem eingestellten Kontenfilter im Vertragsordner:

  • Wenn beide Konten (Einnahmen und Ausgaben) im Filter aktiv sind, dann werden beide Verträge nicht in der Liste angezeigt (bilanzverlängernd). Unter “Umbuchungsverträge” sind sie weiterhin zu finden.

  • Wenn nur eines der beiden Konten (Einnahmen oder Ausgabe) im Filter aktiv ist, dann wird der Vertrag angezeigt der auf dem aktiven Konto erkannt ist.

Umbuchungsverträge sind mit einem Umbuchung-Icon in der Vertragsliste gekennzeichnet.

Wenn ein Umbuchungsvertrag nicht erkannt oder hinzugefügt wurde, dann kann dieser über das manuelle Hinzufügen von Verträgen angelegt werden. Dazu wählt man unter “Vertrag hinzufügen” alle Buchungen, aus denen der Vertrag erstellt werden soll und speichert diesen. Dies muss sowohl für die Einnahmenseite als auch für die Ausgabenseite erfolgen; es müssen also zwei Verträge erstellt werden. Daraus sollte dann automatisch ein Umbuchungsvertrag werden, wenn die gewählten Buchungen, Umbuchungen mit verknüpften Gegenbuchungen sind.

Weite Informationen zu Umbuchungen findest du hier;

https://hilfe.finanzguru.de/de/articles/5827932-umbuchungen

War diese Antwort hilfreich für dich?