Tipp: Aktuelle Informationen, warum es gerade bei deinem Konto zu Schwierigkeiten kommen kann ›

Was ist die PSD2?

Ab September 2019 tritt die "PSD2"-Richtlinie europaweit in Kraft. Sie regelt, wie du deine Bankdaten mit Apps wie Finanzguru nutzen kannst. 

Dabei ist das Ziel, die Sicherheit deiner Bankdaten und Überweisungen zu gewährleisten. 

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat Finanzguru geprüft und die offizielle Zulassung als Drittanbieter erteilt.

Die Änderungen für dich auf einen Blick:

  1. Ab September musst du den Zugriff auf deine Konten durch eine TAN freigeben
  2. Die Freigabe per TAN ist alle 90 Tage erforderlich
  3. Manche Banken fordern eine TAN bei jedem Zugriff. In diesem Fall ist vorerst keine Aktualisierung deiner Buchungen im Hintergrund mehr möglich

Durch die Umstellungen der Banken kann es vorübergehend zu Schwierigkeiten beim Zugriff auf deine Konten kommen. Wir arbeiten auf Hochtouren und bitten um dein Verständnis 👩‍💻👨‍💻️.

Was bedeutet das für dich?

Ab September wirst du regelmäßig beim Kontologin aufgefordert, einen zweiten Faktor zur Authentifizierung einzugeben. Das heißt, dass du genauso wie bei einer Überweisung im Online-Banking neben deinem Passwort eine TAN eingeben musst.

Dabei stehen dir die TAN-Verfahren deiner Bank zur Verfügung.

In welchen Abständen der zweite Faktor abgefragt wird, ist von deiner Bank abhängig. In der Regel fragt deine Bank den zweiten Faktor alle 90 Tage ab. Manche Banken erfordern allerdings für jede Kontoabfrage einen zweiten Faktor.

War diese Antwort hilfreich für dich?